Du fehlst uns Werner!
Werner Gleißner ist tot. Einen Tag, bevor er mit der Ehrenmedaille der Gemeinde Swisttal für seine vielfältigen Verdienste ausgezeichnet werden sollte, ist unser langjähriges AWO-Vorstandsmitglied Werner Gleißner im Alter von 77 Jahren verstorben.  Der AWO-Vorstand verliert einen seiner wichtigsten Stützen in seiner Arbeit. „Schon während seiner Erkrankung haben wir gemerkt, welches Loch sein Fehlen in unserer Arbeit hinterlässt. Wir sind so unendlich traurig. Aber wir sind ihm auch sehr dankbar für sein bürgerschaftlichen Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz. Das alles wird uns immer Vorbild und Ansporn für unseren Einsatz bleiben. Das sind wir ihm schuldig. Und unser Mitgefühl gilt im Moment besonders seiner ganzen Familie“, so die Pressesprecherin des AWO Ortsvereines, Gabriele Campe.

Werner Gleißner war über 30 Jahre im AWO Ortsverein Swisttal rastlos tätig. Bis zu den Neuwahlen des Vorstandes im April d. J. war er 12 Jahre als Schriftführer im Vorstand verantwortlich für  die Pressearbeit, die ordnungsgemäße Führung von Satzung, Ordnungen und Richtlinien, die Mitgliederverwaltung und viele wichtige Hintergrunddienste, die zur Führung eines großen Ortsvereines mit rund 300 Mitgliedern notwendig sind.

Zahlreiche Veranstaltungen und Fahrten für Senioren sind von ihm organisiert und betreut worden, wie z. B. der „Swisttal-Treff“ im Dorfhaus Morenhoven, Ausflugsfahrten, Mitgliederversammlungen und Jahresabschlussfeiern. Auch die Kinder- und Jugendarbeit lag ihm sehr am Herzen; so hat er Feriencamps für Kinder und Jugendliche in Brandenburg und in Heino/NL mit aufgebaut und die Kinder auch vor Ort betreut.

Ins Leben gerufen hat er die Rumänien-Hilfe der AWO Swisttal. Er knüpfte vor Ort in Satu Mare die notwendigen Kontakte, packte mit vielen ehrenamtlichen Helfer*innen  ein bis zwei Mal jährlich einen Sattelzug mit 20 – 25 Tonnen Hilfsgütern wie Kleidung, Spielzeug, technischen Geräten, Fahrrädern,  Hygieneartikeln und Medikamenten. Er begleitete den LKW nach Rumänien um dafür zu sorgen, dass diese wichtigen Spenden das vorgesehene Kinderheim auch erreichten. Vor Ort selbst ermöglichte er durch finanzielle Unterstützung z. B. die Herzoperation eines Kindes aus diesem Kinderheim.

Neben all‘ diesen Aktivitäten engagierte sich Werner Gleißner auf vielen Ebenen in unserer Region; er übernahm verantwortungsvolle Aufgaben in der SPD Swisttal, der Gemeinde Swisttal, unterstützte die freiwillige Feuerwehr, die Theatergruppe Odendorf und den Naturschutzbund Deutschland. 

Lieber Werner, wir bewahren dein Bild in unserem Herzen