Ehrung für 30 Jahren AWO Treue v.l. Maria Gleißner, Marianne
Greuel, Heinz-Willi Schäfer, Manfred Greuel und Hermann Leuning

Swisttal, den 25.11.2013

AWO Herbstfest war ein voller Erfolg

Bis auf den letzten Platz war der große Saal des Mieler Dorfhauses gefüllt, als die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner und Hermann Leuning, die Besucher begrüßten. Gekommen waren, neben den vielen Mitgliedern und Freunden, der AWO Kreisvorsitzende Heinz-Willi Schäfer, der in seinem Grußwort die vielseitigen Aktivitäten der Swisttaler AWO lobte. Gerhard Endruschat, genannt Endy, informierte in seinem Grußwort die Anwesenden über seine Arbeit als Seniorenbeauftragter der Gemeinde Swisttal. Anschließend schnappte er sich eine Kaffeekanne, ging durch die Reihen, schenkte ein, beantwortete Fragen und gab Ratschläge. Diese spontane Geste kam bei den Besuchern besonders gut an.
Nach Kaffee und Kuchen gab es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Vanessa Nakonecnij aus Ollheim spielte auf ihrer Bratsche Werke von Ph. Thelemann und erntete tosenden Beifall. Edeltraud Rau aus Buschhoven erfreute wieder mit einem pfiffigen Sketch. Die Mundharmonika Gruppe MUMA 85 mit ihrer Dirigentin Astrid Prell aus Heimerzheim spielte Volkslieder zum Mitsingen. In einer kleinen Travestie-Show sang Charlené  „Zigeunerjunge“, Jazz und abschließend die Kölner Hymne „En unserm Veedel“
Die musikalische Begleitmusik hat wieder Georg Henning übernommen und erfreute mit seinen Einlagen. Zwischen den Programmpunkten fand die Verlosung für die große Tombola statt, die wieder so reichhaltig war, dass jeder einen Gewinn mit nach Hause nehmen konnte. „Unser Dank gilt auch jenen, die mit Sachspenden diese Tombola ermöglicht haben“, so Maria Gleißner. Der Hauptgewinn, eine Kaffemaschine, gewann die Familie Scheilz aus Grafschaft. Bevor Gleißner und Leuning pünktlich um 18.00 Uhr die Besucher mit guten Wünschen nach Hause verabschiedeten, bedankten sie sich bei allen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Die Besucher waren sich einig: Schade, ein herrlicher Nachmittag ist zu Ende.

Swisttal, den 15.11.2013

AWO Swisttal spendet für Philippinen

Bei ihrer letzten Vorstandssitzung hat die AWO beschlossen 1000 € für das Katastrophengebiet auf den Philippinischen Inseln zu spenden. Die Spende geht zunächst an AWO International und kommt von dort aus zur Verteilung im Katastrophengebiet. Das Ausmaß der Zerstörungen erinnert an die Tsunami-Katastrophe von 2004. Millionen Menschen sind dringend auf Hilfe angewiesen. AWO International ruft zu Spenden auf, um den betroffenen Menschen auf den Philippinen zu helfen.
Spendenkonto AWO International, Stichwort “Taifun Haiyan”
Spendenkonto 10 11 12 Bank für Sozialwirtschaft BLZ 100 205 00
AWO International ist Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft, dem Zusammenschluss von 22 deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten.

Swisttal, den 05.11.2013

Bildung- und Teilhabepaket – was ist das, was soll erreicht werden?

Die AWO Swisttal veranstaltet am Freitag, den 15. November 2013 um 18.00 Uhr im Evang. Gemeindezentrum, Sebastianusweg 3, Heimerzheim in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung und der Gemeinde Swisttal einen Informationsabend zum Thema: Inhalte des Bildungs- und Teilhabepakets und ihre Neuerungen vom 1.8.2013.
„Wir haben bei unserer Arbeit immer wieder festgestellt, dass viele Eltern nicht wissen, wozu es das Teilhabepaket gibt und dass es in den letzten Monaten Neuerungen gegeben hat“, so die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner. Neben einer allgemeinen Information durch die Mitarbeiterin des Kreises, Frau Klein, und der SchulsozialarbeiterIn Frau Sauer-Jentsch sowie Herrn Mahlberg, können die Teilnehmer der Veranstaltung Fragen stellen und erfahren wie und wo man einen Antrag stellen kann. Die SchulsozialarbeiterIn stehen ihnen dabei tatkräftig zur Seite. Wir hoffen so, dass Betroffene und Menschen, die einfach Interesse daran haben eine Hilfestellung zu geben, mehr über die Möglichkeiten erfahren, was das Bildung- und Teilhabepaket bietet.

Swisttal, den 21.10.2013

AWO Swisttal fährt zum Martinsgans-Essen an die Mosel.

Jetzt kommt die Zeit, wo es draußen kalt wird und wir uns nach einem kuscheligen Plätzchen in warmer Atmosphäre sehnen. So einen Ort gibt es im „Eurostrand“ im Moseltal.
Die Fahrt wird am Dienstag, den 12. November 2013 im modernen Reisebus durchgeführt.
Wir starten um 8.45 Uhr auf dem Zehnthofplatz in Odendorf und um 9.00 Uhr auf dem Fronhof in Heimerzheim. Die Rückfahrt ist am gleichen Tag um 17.30 Uhr geplant.
Für Fahrt, Essen und Getränke zahlen Mitglieder 38,00 € und Nichtmitglieder 43,00 €.
Sichern sich möglichst schnell einen Platz, indem Sie den Reisepreis auf das Konto:
AWO Swisttal, 153 063 094, BLZ 370 502 99 Kreissparkasse Köln Stichwort „Martinsgans“ überweisen.
Das Programm sieht vor, dass wir nach Ankunft in Leiwen einen gemütlichen Rundgang durch die Ferienanlage machen und anschließend die neue Eurostrand Lounge ansteuern, die zu dieser Jahreszeit in ein winterlich-warmes Licht getaucht ist. Dort erwarten Sie entspannende Musik, wunderschöne Stimmung, vielfältige Kaffeespezialitäten und leckeres Gebäck.
Zur Mittagszeit wartet auf sie im Restaurant ein liebevoll vorbereitetes Festtagsbuffet mit Gänsebraten, Entenkeule und vielfältigen Beilagen. Am Nachmittag rundet ein abwechslungsreiches Programm den Tag im Eurostrand perfekt ab.
Info und Anmeldung: Maria Gleißner 02255-6222 oder maria-gleissner@t-online.de

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

Zum Abschied vom Awo-Feriencamp “Heino” gab es ein
Gruppenbild mit Ente.

Swisttal, den 14.08.2013

Eine Woche Spaß in Holland
Die AWO Kindergruppe ist wieder wohlbehalten in Swisttal zurück.

Es war eine riesige Freude, als die Eltern am Sonntag ihre Kinder in Heimerzheim und Odendorf wieder in Empfang nehmen konnten. Alle waren gesund und begeistert von dieser Woche im Feriencamp „Heino“ zurückgekehrt.
Die verantwortliche Leiterin, Maria Gleißner, musste mehrfach die Frage der Kinder beantworten: „Darf ich nächstes Jahr wieder mit?“. Diese Frage zeigt am deutlichsten die Begeisterung der Kinder. Klettern, schwimmen im Badesee und in der Schwimmhalle, an Seilen durch die Baumwipfel schweben, Kino gucken, Pizza backen, Stockbrot zubereiten und essen, auf dem Pony reiten, Kanu fahren, Zumba tanzen im Badesee, Floß bauen und fahren, mit Pfeil und Bogen schießen, in der Gruppe spielen und tanzen in der Disco; das alles fand bei den Kindern große Zustimmung. Die Verpflegung war so gut, dass es Aussprüche wie „das mag ich nicht“ gar nicht gab.
„Bei so viel Zuspruch werden wir auch im nächsten Jahr wieder die Koffer packen und mit den Kindern nach Holland fahren“, so die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner.

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

Einen Zuschuss fürs Awo-Feriencamp überbringen
die Freunde der Kinder- und Jugendarbeit

Swisttal, den 03.08.2013

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

Die Swisttaler AWO-Gruppe vor dem Metronom-Theater in Oberhausen

Swisttal, den 24.06.2013

AWO Swisttal besucht Gasometer und Musical in Oberhausen

Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlugen 40 Swisttaler AWO Mitglieder bei ihrem Ausflug ins Ruhrgebiet nach Oberhausen. Zum Einen besuchte sie die eindrucksvolle Christo Installation „Big Air Package“ im Gasometer. Dem Betrachter bot sich eine ganz neue Art der Verpackungskunst, riesig und eindrucksvoll. Nach einem kleinen Fußmarsch entlang des Emscherkanals war dann das zweite Ziel, das Metronom Theater am CentrO, erreicht. „Ich war noch niemals in New York“ hieß das mit zahlreichen Udo Jürgens Hits gespickte Musical. Die flotten und bekannten Melodien sowie die hervorragenden, schauspielerischen Leistungen der Truppe, sorgten für einen vergnügten Nachmittag. Pünktlich zur Tagesschau waren dann alle wieder wohlbehalten zu Hause. Die Fahrt nach Oberhausen hat sich gelohnt, war die einhellige Meinung der Teilnehmer. Erfreut zeigte sich die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner, über ein neues Mitglied, das sie noch im Bus begrüßen und willkommen heißen konnte.

Swisttal, den 09.06.2013

AWO Swisttal: Wehret den Anfängen

Der Vorfall in der Odendorfer Odinstraße, vor dem Döner-Kebab-Imbiss „Bodrum“, lässt erahnen, dass es auch vor unserer Haustüre geschehen kann, was  in Nürnberg, Köln, Hamburg, München, Rostock, Dortmund, Kassel und Heilbronn zu großem Leid führte. Sensibilität, Mitgefühl, Vertrauen, Unterstützung und Solidarität sind gefordert, wenn es um das Zusammenleben unserer Mitbürger aus anderen Kulturkreisen geht. Was der Odendorfer Ortsausschuss gegenüber der Familie Uzungelis zeigte, war vorbildlich. Es sagt denen, die so einen Anschlag organisieren, dass sie damit in der Bevölkerung keinen Rückhalt haben und auch nie bekommen werden. Die Arbeiterwohlfahrt hat sich – seit ihrer Gründung vor 94 Jahren – immer für Minderheiten eingesetzt und ist für deren Freiheit und Schutz eingetreten. „Wehret den Anfängen und seid wachsam, damit sich die Geschichte nicht wiederholt. Rassismus ist großer Mist“, so die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner.

Swisttal, den 19.05.2013

Sommerferienlager der AWO
mit Spannung, Sport, guter Laune und Action

Wegen des großen Erfolges in den letzten drei Jahren, führt die AWO Swisttal vom 03. bis 11. August 2013 wieder für Kinder von 6 bis 12 Jahren ein Kinderferienlager in Heino/Holland in der Nähe von Zwolle durch. Die Kinder sind im eigenen Gruppenhaus  mit 4/6/8-Bett-Zimmern untergebracht und werden von einem geschulten und erfahrenen Betreuerteam der AWO begleitet.
Das Summercamp Heino ist ca. 16 Hektar groß und liegt am Ortsrand in ruhiger, verkehrsarmer Lage. Hier finden Sie fast alles, was für eine erlebnisreiche Freizeit wichtig ist: Schwimmbad und Badesee, Gelegenheiten zum Angeln und Radfahren, Lagerfeuer und Grillplatz, Kino und Disco. Das Tollste daran ist: die Freizeitangebote können ohne Aufpreis ganz nach Lust und Laune genutzt werden. Summercamp Heino ist der Treffpunkt für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen aus ganz Europa.
Die Hin- und Rückfahrt erfolgt mit Bus.
Der Preis für das „Sommerlager“ beträgt  250.00 € pro Kind für Mitglieder (Nichtmitglieder zahlen 15 Euro mehr). Bei Familien mit kleinem Geldbeutel besteht Möglichkeit, einen Zuschuss von der AWO zu erhalten.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb empfehlen wir eine möglichst rasche, verbindliche Anmeldung.
Nähere Informationen auch über die Finanzierung bei Maria Gleißner, 02255-6222

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

v.l. Pop Gheorghe LKW Fahrer, Friedhelm Haas, Guido Hoppe, Jutta Bartels,
Maria Breininger, Doris Stöter, Hermann Leuning, Maria Gleißner, Andreas Breininger,
Werner Gleißner und Hartmut Benthin

Swisttal, den 19.04.2013

AWO Swisttal hilft den Rumänen

Viele helfende Hände waren nötig, um den riesigen 40-Tonner LKW zu beladen. Von 7.00 bis 13.00 Uhr war jede Minute ausgefüllt, um 32 Paletten mit Windeln, Wasch- und Hygieneartikeln, 5 Pflegebetten mit Schränkchen, 9 Rollstühle und Rollatoren, 8 Tische und 30 Stühle, 4 Fahrräder, 12 Kartons mit schwer entflammbaren Gardinen sowie 100 Säcke Gebrauchtkleider und sonstige Haushaltsgegenstände aus unserer Kleiderstube zu verladen. Alles dies wird von den Menschen in Rumänien mit offenen Armen erwartet. Die Verteilung in Satu Mare übernimmt die Caritas, unser Partner in Rumänien. Unterstützt wird die AWO-Aktion von den Firmen Procter & Gamble in Euskirchen, dm-Markt in Weilerswist, Seniorenheim St. Josef in Meckenheim und den Neuen Pfaden St. Georgs-Pfadfinder in Rheinbach. Allen Unterstützern dankt die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner.

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

v.l.:Richard Dallendörfer, Jürgen Stolle, Maria Gleißner,
Florian und Hermann Leuning, Hannelore Tappée und
Marianne Schaar. 

Swisttal, den 19.04.2013

Gut besuchte AWO Mitgliederversammlung

Bis auf den letzen Platz war das Josef-Bienentreu-Haus in Essig besetzt, als die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner, die Jahreshauptversammlung eröffnete. In seinem Grußwort lobte der Vertreter des Kreisvorstandes, Richard Dallendörfer, den Ortsverein wegen seiner gut geführten Kleiderstube und der aktiven Jugend- und Seniorenbetreuung. Ganz besonders hob er die Mitgliederwerbung hervor, die in keinem Ortsverein so gut klappt wie in Swisttal. Kurz ging Dallendörfer auch auf den kürzlich erfolgten Personalwechsel beim Geschäftsführer des Kreisverbandes ein. Der bisherige Geschäftsführer, Werner Dobersalske, ging in den Ruhestand. Auf seinen Posten folgte der bisherige Stellvertreter, Franz-Josef Windisch, nach. Als großes Projekt bereitet der Kreisverband, gemeinsam mit der RSAG, die Aufstellung und Betreuung der Altkleidercontainer vor. Für die Sortierung der gesammelten Kleider ist eine neue Halle erforderlich.
Zu Beginn ihres Rechenschaftsberichtes, gedachte die Vorsitzende der 11 verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres. Sie bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die in der Kleiderstube, bei den Swistal-Treffs, bei den AWO Veranstaltungen und der Durchführung unserer Hilfstransporte nach Rumänien, hervorragende Arbeit geleistet haben. „Ohne sie wäre unser Ortsverein gar nicht lebensfähig“, so Maria Gleißner.
Der Revisor, Gerd Pflaumer, bescheinigte dem Vorstand eine vorbildliche Kassenführung, die dann auch zu einer einstimmigen Entlastung des Vorstandes führte. Abschließend wählte die Versammlung Florian Leuning zum neuen Revisor, für den im April letzten Jahres verstorbenen Helmuth Prieß.

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

Team Swistbachschule Heimerzheim Sieger Fairness-Pokal Turniersieger OSG Odendorf

Swisttal, den 13.04.2013

Fußballturnier der Swisttaler Offenen Ganztagsgrundschulen (OGS)

Die Kinder der OGS am Burgweiher Buschhoven, der Swistbachschule Heimerzheim und der OGS am Zehnthof Odendorf haben erstmals ein Fußballturnier in der Odendorfer Turnhalle ausgetragen. „Die Jungen und Mädchen waren mit Begeisterung dabei und zeigten höchsten Einsatz“, so die Oberorganisatorin Stephanie Kunze von der OGS Odendorf. Sieger war nach hartem Kampf gegen die Mannschaft aus Buschhoven – Verlängerung und Siebenmeterschießen – schließlich das Team aus Odendorf. Den Siegerpokal, gestiftet von der Firma Hemgesberg, überreichte Hannelore Kierleis, Leiterin der Swistbach Grundschule in Heimerzheim.
Die Ganztagsgrundschulen werden vom Verein “Betreute Schulen e.V.”, im Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt Bonn/Rhein-Sieg, betreut. So war es für die  AWO Vorsitzende, Maria Gleißner und Hermann Leuning, naheliegend, einen Fairness-Pokal zu stiften, der an das Team von Heimerzheim überreicht wurde. „Ihr habt toll, aufopfernd und hart gekämpft und seid dabei fair geblieben, damit habt ihr euch den Fairness-Pokal redlich verdient“, so Maria Gleißner. Das Turnier war so eine runde Sache, dass die Leiterinnen der OGS`n, Stephanie Kunz, Else Ertl und Gaby Böhme, spontan beschlossen, dass es künftig eine jährliche Reihumwiederholung geben wird.

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

v.l.: Sven Heymann, Katja Koenigstein, Timo Gleißner, Guido Hoppe und Jutta Bartels

Swisttal, den 02.04.2013

AWO Swisttal für Kinderferiencamp gut gerüstet

Mit einem gut ausgebildeten Betreuerteam wird die AWO Swisttal vom 3. bis 11. August wieder nach Heino/Holland fahren. Ein Betreuerteam hierfür wurde in diesen Tagen in Düren auf ihren Arbeitseinsatz vorbereitet. „Mit diesen fünf jungen Leuten werden wir in Zukunft unsere Ferienaufenthalte im Sommerferiencamp Heino weiterführen. Wer noch mit will, sollte nicht älter als 12 Jahre sein und sich sputen, denn es sind nur noch wenige Plätze frei“, so die AWO Vorsitzende, Maria Gleißner, die auch die Anmeldungen entgegen nimmt 02255-6222. Der Preis pro Kind beträgt 250 € für Fahrt, Verpflegung, Betreuung und alle Aktivitäten.

Swisttaler Kinder und ihre Betreuer bei einer Wanderung durch die Flure

v.l.: Anne Zimmer, Hermann Leuning, Maria Gleißner und Cathrin Colto (VR-Bank)

Swisttal, den 13.03.2013

Volksbank unterstützt die Kinderfreizeit der AWO Swisttal mit 500 €

Einen Scheck in Höhe von 500 € überreichte Cathrin Coltro von der VR-Bank Rhein-Erft an die AWO Vorsitzende Maria Gleißner. „Wir werden das Geld zur Finanzierung unseres Kinder-Ferien-Programms in der kleinen holländischen Stadt Heino verwenden. Das Sommercamp ist ca. 16 Hektar groß und liegt am Ortsrand in ruhiger, verkehrsarmer Lage. Hier finden die Kinder fast alles, was für eine erlebnisreiche Freizeit wichtig ist: Schwimmbad und Badesee, Tiere füttern, Reiten, Lagerfeuer und Grillplatz, Pizza- und Stockbrotbacken, Kino und Disco. Das Tollste daran ist: die Freizeitangebote können ohne Aufpreis ganz nach Lust und Laune genutzt werden. Sommercamp Heino ist der Treffpunkt für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen aus ganz Europa“ so die AWO Vorsitzende.
Auch 2013 fährt die AWO wieder in der Zeit von 3. Bis 11. August nach Holland. Kinder von 6 bis 12 Jahren können sich bei Maria Gleißner, 02255-6222 anmelden. Der Preis pro Kind beträgt für Hin-und Rückfahrt, Verpflegung und Unterbringung 250,00 €. Wegen der großen Nachfrage, empfiehlt sich eine rasche Anmeldung. Zuschüsse sind im Bedarfsfall möglich.